logo

Bereits ab den ersten Schwangerschaftswochen bin ich gerne Ihre Ansprechpartnerin für die regelmäßigen Vorsorgeuntersuchungen, Beratung und Unterstützung bei Schwangerschaftsbeschwerden.

Es ist Zeit für individuelle Gespräche und die Kontaktaufnahme zum Baby.

 

geburtsvorbereitende Akupunktur:

ab der 38. SSW (37+ 0 SSW)

1 x wöchentlich

bitte melden Sie sich 6 Wochen vor Ihrem Geburtstermin zur Terminvereinbarung

 

 

geburtsvorbereitende Massage nach Dr. Gowri Gotha

- tiefe Entspannung und Hingabe -

 

Mit geburtsvorbereitender Massage können Sie sich tief entspannen und loslassen – die beste Voraussetzung für eine natürliche Geburt. Geburtsvorbereitende Massage ist ein Bestandteil der von Dr. Gowri Motha entwickelten Gentle Birth Method.

Als Geburtshelferin lehrt sie diese Methode. Geburtsvorbereitende Massage ist speziell für schwangere Frauen entwickelt worden, um Spannungen im unteren Rücken, Hüften und Bauch zu lösen und die Muskeln und Bänder des Beckens sanft aufzulockern. Dies fördert die physiologische Elastizität und Dehnbarkeit für die Geburt. Die tiefe Entspannung des gesamten Bauch- und Beckenraumes kann unterstützen, dass sich Muttermund, Vagina und Beckenbodenmuskulatur unter der Geburt leichter öffnen und dehnen.

Positive Affirmationen für die Geburtsarbeit begleiten die Massage.

Eine Massage zum Loslassen, Einlassen, entspannen ...

 

ab der 37. SSW

1 x wöchentlich bis zur Geburt

Dauer: 60 Minuten

bitte melden Sie sich 6 Wochen vor Ihrem Geburtstermin zur Terminvereinbarung

 

 

 

 

Hebammensprechstunde

Die Hebammensprechstunde findet in meiner Hebammenpraxis oder auf Wunsch bei Ihnen zuhause statt. Gespräche und Beratung über den individuellen Schwangerschaftsverlauf, die körperlichen und seelischen Veränderungen und Ihre Fragen und Bedürfnisse haben hier Zeit und Raum.

 

Bei Beschwerden wie beispielsweise Übelkeit, Erschöpfungszustände, vorzeitige Wehen, Steißlage des Kindes, Rücken- und Ischiasbeschwerden unterstütze ich Sie mit alternativen Heilmethoden wie Akupunktur, klassische Homöopathie, Kräuterheilkunde, Aromatherapie und Yoga.

 

 

ERNÄHRUNGSEMPFEHLUNGEN aus der Traditionellen Chinesischen Medizin

 

Wandlungphase HOLZ - der Frühling der Schwangerschaft

- Zeugung/Empfängnis bis Mitte der 10. Schwangerschaftswoche -

WEIZENGRIESSBREI:

Zutaten:

Weizenvollkorngrieß, Butter, frische Birnen und süße Äpfel, Datteln, Zimt, unbehandelte Zitrone

Zubereitung:

Butter ganz sanft schmelzen, Birnen, Äpfel und Datteln dünsten, eine kleine Prise Zimt (für Schwangere ist eine geringe Dosie- rung wichtig, weil Zimt erhitzend und bewegend wirkt), Wasser, einen Spritzer Zitrone hinzugeben, Weizengrieß einstreuen,

kurz aufkochen und dann quellen lassen.

 

Wandlungsphase FEUER – der Sommer der Schwangerschaft

- etwa ab Mitte der 10. Woche bis Anfang der 18. Woche -

FEINER RUSSISCHER BORETSCH:

Zutaten:

Rote Beete, Sonnenblumenöl, Zwiebeln, Karotten, Sellerieknolle, Petersilienwurzel, Lauch, eventuell Gemüsebrühe, Lorbeer, Wacholderbeeren, Muskat, Wirsing oder Weißkohl, Salz, Pfeffer, Kümmel, eventuell Sauerrahm, Dill

Zubereitung:

Einige Rote Beete in Öl andünsten. In einem anderen Topf Zwie- beln, Karotten, Sellerie, Petersilienwurzel und Lauch gut an- braten. Etwas Wasser oder Brühe aufgießen, dann mit Lorbeer, Wacholderbeeren und Muskat würzen und 15 Minuten köcheln lassen. Lorbeer entfernen und alles pürieren. Etwas Brühe se- parat erhitzen, die angedünstete Rote Beete darin weich köcheln. Nach der halben Garzeit Wirsing oder Weißkohl zugeben und sanft ziehen lassen. Am Ende das pürierte Gemüse hinzufügen und alles mit Salz, Pfeffer und gemahlenem Kümmel abschme- cken. Im Teller mit etwas Sauerrahm und Dill garnieren.

Rote Beete stärkt und besänftigt das Herz und unterstützt die Blutzirkulation.

 

Wandlungsphase ERDE – der Spätsommer und die Mitte der Schwangerschaft

- vom Anfang der 18. Woche bis zum letzten Drittel der 25. Woche -

 

DEFTIGE HIRSESUPPE:

Zutaten:

Hirse, Karotten, Pastinaken, Zwiebeln, Olivenöl, Muskat, Pfeffer, Salz, frische Kräuter, Ei

Zubereitung:

Hirse separat vorkochen. Karotten und Pastinaken raspeln

und mit Zwiebeln in Olivenöl andünsten. Mit Muskat, Pfeffer und Salz würzen, Wasser aufgießen und vorgekochte Hirse zugeben. Am Ende Kräuter und ein Ei einrühren.

Empfehlung: Man kann für die Hauptmahlzeiten immer etwas mehr Hirse zubereiten, um sie als Grundstock für ein Frühstück oder eine Suppe am Abend vorrätig zu haben.

 

Wandlungsphase METALL – der Herbst der Schwangerschaft

- vom Ende der 25. Woche bis zum ersten Drittel der 33. Woche -

RETTICH-SUPPE:

Zutaten:

Weißer Rettich, dünn geschnitten, Rindfleisch, dünn geschnitten, ein Stück Tofu, etwa einen halben Zentimeter dick geschnitten, Sesamöl oder Keimöl, Salz, Wasser

Zubereitung:

Öl erhitzen, Fleisch und Rettich gemeinsam anbraten, dazu heißes Wasser, das Ganze etwa 8 bis 10 Minuten köcheln lassen, bis der Rettich beginnt, durchsichtig zu werden. Tofu dazugeben, mit Salz abschmecken, alles kurz aufkochen lassen, servieren.

 

Wandlungsphase WASSER – der Winter der Schwangerschaft

-vom ersten Drittel der 33. Woche bis zur Geburt -

REIS - KRAFTSUPPE:

Zutaten:

Naturreis und Wasser, im Verhältnis 1:6

Zubereitung:

Vier Stunden sanftes Kochen, als Medizin drei- oder viermal

täglich eine Tasse zu sich nehmen.

 

 

 

 

 

Schwangerenvorsorge/ -fürsorge

Die in den Mutterschaftsrichtlinien vorgesehenen Untersuchungen - wie Bestimmung des Geburtstermins, Lage des Kindes, Herztonkontrolle, Blutdruckmessung, Urin- und Blutuntersuchungen, vaginale Untersuchung und Abstriche - werden im regelmäßigen Abstand durchgeführt und im Mutterpass dokumentiert. Bei den Vorsorgen nehme ich mir vor allen Zeit für individuelle Gespräche und Beratung. Gerne können auch Geschwisterkinder und Ihr Partner bei den Terminen dabei sein.

 

Die Vorsorgeuntersuchungen in der Schwangerschaft können Sie nach Ihrem Bedürfnis selbst gestalten. Ich begleite Sie gerne im Wechsel und in Kooperation mit Ihrer Gynäkologin/Ihrem Gynäkologen oder ausschließlich in meinen Händen. Die drei empfohlenen Ulatraschalluntersuchungen finden bei Ihrer Gynäkologin/ Ihrem Gynäkologen statt.

 

 

 

Die Krankenkassen tragen die Kosten für die Hebammenleistungen.